Hinweise für Tagungsteilnehmer

Reisekosten

Die Teilnehmerinnen erhalten Reisekostenerstattung nach § 3 Abs. 2 Satz 1 des Hessischen Reisekostengesetzes. Die Reisekostenerstattung ist innerhalb einer Ausschlussfrist von sechs Monaten bei der Beschäftigungsbehörde schriftlich oder elektronisch zu beantragen. Die Frist beginnt mit dem Tag, der auf den Tag der Beendigung der Dienstreise folgt (§ 4 Abs. 5 des Hessischen Reisekostengesetzes).

Teilzeitbeschäftigung

Hinsichtlich der Gewährung von Freizeitausgleich für Teilzeitbeschäftigte, die an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen, wird auf § 14 des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes und die dazu ergangenen Verwaltungsvorschriften verwiesen. Teilzeitbeschäftigten sind die gleichen beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten
und Fortbildungschancen einzuräumen wie Vollzeitbeschäftigten.

Kinderbetreuungskosten

Gemäß § 12 Abs. 4 des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes werden durch die Teilnahme an dienstlichen Fortbildungsmaßnahmen entstehende unvermeidliche Kosten für die Betreuung von Kindern unter 15 Jahren oder von nach ärztlichem Zeugnis pflegebedürftigen Angehörigen erstattet. Die Kostenerstattung ist innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Monat bei der Beschäftigungsbehörde schriftlich zu beantragen. Die Frist beginnt mit dem Tage nach Beendigung der Fortbildungsmaßnahme.

Beurlaubte

Auch Beurlaubte könnten an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen.